Citroen Xantia

Ab 1993 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Citroen Xantia
+ die Einleitung
+ die Bedienungsanleitung
+ die Laufende Bedienung
+ die Reparatur des Motors
+ Die Systeme der Abkühlung, der Heizung
- Des Stromversorgungssystemes und der Ausgabe
   - Das Stromversorgungssystem - die Benzinmodelle
      Die Abnahme und die Anlage der Montage des Luftfilters
      Die Abnahme, die Anlage und die Regulierung des Taus des Gases
      Die Abnahme und die Anlage des Pedals des Gases
      Der neetilirowannoje Brennstoff - die allgemeinen Informationen und die Regeln der Nutzung
      Die Systeme der Einspritzung des Brennstoffes - die allgemeinen Informationen
      Der Abwurf des Drucks im Stromversorgungssystem
      Die Abnahme und die Anlage der Brennstoffpumpe
      Die Abnahme und die Anlage des Sensors der Kosten des Brennstoffes
      Die Abnahme und die Anlage des Tanks
      Die Prüfung des Zustandes und die Regulierung des Systems der Einspritzung des Brennstoffes
      Die Abnahme und die Anlage des Körpers der Drossel
      Die Abnahme und die Anlage der Komponenten des Systems Bosch Motronic 5.1
      Die Abnahme und die Anlage der Komponenten des Systems Magneti-Marelli 8Р
      Die Abnahme und die Anlage der Einlassrohrleitung
      Die Abnahme und die Anlage des Abschlußkollektors
   + das Stromversorgungssystem - die Dieselmodelle
   + die Systeme der Senkung der Giftigkeit und der Ausgabe der durcharbeitenden Gase
+ die elektrische Ausrüstung des Motors
+ die Kupplung
+ die Transmission
+ die Antriebswellen
+ das Einheitliche hydraulische System
+ das Bremssystem
+ der Fahrteil und die Lenkung
+ die Karosserie und die Ausstattung des Salons
+ die elektrische Bordausrüstung
+ die Schemen der elektrischen Ausrüstung




return_links(); ?>





Die Systeme der Einspritzung des Brennstoffes - die allgemeinen Informationen

In den Systemen der Einspritzung des Brennstoffes wird die elektronische Steuereinheit (ECU) des sich selbsteinstellenden Typs verwendet. Im Laufe des Funktionierens ECU prüft und spart im Gedächtnis der Anlage, zulassend auf, die maximale Rückerstattung vom Motor zu bekommen. Beim Abschalten der Batterie werden alle hineingelegten Anlagen gewaschen und ECU kehrt in den Ausgangszustand mit den grundlegenden Kennwerten zurück, die in den Block des Gedächtnisses im Betrieb-Hersteller eingeführt sind. Wegen gesagt beim primären Start nach dem Anschluss der Batterie kann der Motor im Laufe von einer bestimmten Zeit instabil arbeiten. Der Prozess des Ausgangs ECU ins Regime des optimalen Funktionierens nimmt gewöhnlich kolo 15 Minuten ein und am besten geht im Laufe der Probefahrt, im Laufe von der es das Auto durch alle Schnellumfänge und verschiedenen Belastungen auf den Motor zu verjagen ist nötig, sich bemühend, die Frequenz des Drehens des Letzten im Umfang 2500 ÷ 3500 U/min zu unterstützen.


Das Ablaufdiagramm des Systems der verteilten Einspritzung Bosch Motronic МР5.1

1 — ECU
2 — der Sensor WMT (die Wendungen der Kurbelwelle)
3 — der Sensor des Drucks der aufgesogenen Luft
4 — das Potentiometer der Achse drosselnoj saslonki
5 — der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit
6 — der Sensor der Temperatur der aufgesogenen Luft (IAT)
7 — der Sensor der Geschwindigkeit (VSS)
8 — der Sauerstoffsensor (l-Sonde)
9 — die Batterie
10 — das Doppelrelais
11 — die Zündspule
12 — der Tank

13 — die Brennstoffpumpe
14 — der Brennstofffilter
15 — die Brennstoffmagistrale und die Einlassrohrleitung
16 — der Regler des Drucks
17 — Inschektory der Einspritzung
18 — der Kohlenadsorber
19 — das Ventil des Durchblasens des Kohlenadsorbers
20 — der Körper der Drossel
21 — der Sensor der Anwärmung der Drossel
22 — das Ventil der zusätzlichen Luft
23 — die Kontrolllampe des Systems der Selbstdiagnostik
24 — der Diagnostische Stecker


Das Schema der Abgabe der Luft in den Motor

1 — das Luftfilter/Deckel des Kopfes der Zylinder
2 — die Lage inschektora der Einspritzung

3 — der Einlasslufttrakt
4 — die Einlassrohrleitung
5 — der Körper der Drossel


Das Ablaufdiagramm des Systems der verteilten Einspritzung Magneti-Marelli 8Р

1 — ECU
2 — der Tank
3 — Pogruschnoj die Brennstoffpumpe
4 — das Doppelrelais des Systems der Einspritzung (die ECU/Pumpe)
5 — der Brennstofffilter
6 — Inschektory der Einspritzung
7 — der Regler des Drucks
8 — die Brennstoffmagistrale
9 — der Körper der Drossel
10 — das Potentiometer der Achse drosselnoj saslonki
11 — der Schrittmotor der Regulierung der Wendungen des Leerlaufs
12 — der Sauerstoffsensor (l-Sonde)
13 — der Sensor MAR

14 — der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit
15 — der Sensor der Lage der Kurbelwelle
16 — die Zündspule
17 — die Batterie
18 — der Schalter der Zündung
19 — die Kontrolllampe des Systems der Selbstdiagnostik
20 — der Diagnostische Stecker
21 — der Sensor IAT
22 — der Sensor der Detonation
23 — das Heizelement drosselnoj die Kameras
24 — das Elektromagnetische Ventil des Durchblasens des Kohlenadsorbers
25 — der Kohlenadsorber
26 — VSS
27 — die Zündkerze


Das Ablaufdiagramm des Systems der verteilten Einspritzung Bosch Motronic МР3.2

1 — ECU
2 — der Sensor der Wendungen des Motors (auf dem Schwungrad)
3 — das Potentiometer der Achse drosselnoj saslonki
4 — der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit
5 — der Sensor IAT
6 — der Sensor der Lage der Kolben in den Zylinder (CYP)
7 — der Sauerstoffsensor (l-Sonde)
8 — der Sensor der Detonation
9 — VSS
10 — das Doppelrelais
11 — das Modul der Zündung
12 — die Zündspule
13 — der Tank
14 — die Brennstoffpumpe
15 — der Brennstofffilter

16 — der Regler des Drucks
17 — Inschektory der Einspritzung
18 — das Ventil des Durchblasens des Kohlenadsorbers
19 — der Kohlenadsorber
20 — das Ventil der zusätzlichen Luft
21 — der Körper der Drossel
22 — das Heizelement drosselnoj die Kameras
23 — das Elektromagnetische Ventil der Umschaltung des Systems der Abgabe der Luft
24 — die Vakuumpumpe
25 — die Pneumatischen Kapseln des Systems der Abgabe der Luft
26 — die Einlassrohrleitung
27 — die Kontrolllampe des Systems der Selbstdiagnostik
28 — der Diagnostische Stecker
29 — die Batterie

Das System Bosch Motronic МР5.1 (das Modell 1.8 des l mit RKPP)

Das Steuersystem der Motor Bosch Motronic MR5.1 (es siehe die Illustration das Ablaufdiagramm des Systems der verteilten Einspritzung Bosch Motronic МР5.1) wird bei der Komplettierung der Modelle 1.8 des l mit RKPP verwendet. Das System, zu deren Bestand der katalytische Reformator der geschlossenen Kontur und das System ulawliwanija der Brennstoffverdunstungen gehört, antwortet den am meisten letzten Standards des Schutzes der Umwelt. Die ausführlichen Informationen über das Funktionieren antwortend für die Anlagen der Zündung des Teiles des Systems sind im Kapitel die elektrische Ausrüstung des Motors gebracht. Das Prinzip der Abgabe des Brennstoffes in den Motor ist niedriger beschrieben.

Die in den Benzintank geladene Brennstoffpumpe verwirklicht die Abgabe des Brennstoffes in die Brennstoffmagistrale des Systems der Einspritzung. In den Trakt der Abgabe des Brennstoffes ist der lineare Brennstofffilter aufgenommen, der die Verunreinigung inschektorow verhindert. Der Andrang der Abgabe des Brennstoffes wird vom in die Brennstoffmagistrale bestimmten Regler des Drucks kontrolliert. Wenn der Druck im Stromversorgungssystem höher als Vorgabewert hinaufsteigt, gewährleistet der Regler die Rückgabe des Überflusses des Brennstoffes zurück in den Benzintank. Alle öffnen sich vier inschektora gleichzeitig bei jeder Wendung der Kurbelwelle und gewährleisten die Einspritzung des Brennstoffes in die Einlassrohrleitung.

Das elektrische Steuersystem besteht aus ECU und des Satzes der informativen Sensoren:
   a) informiert das Potentiometer drosselnoj saslonki - ECU über die Lage saslonki und der Stufe des Aufmachens der Drossel;
   b) informiert der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit - ECU über die Temperatur des Motors;
   c) informiert der Sensor der Temperatur der aufgesogenen Luft (IAT) - ECU über die Lufttemperatur, der durch den Körper gehenden Drossel;
   d) informiert die l-Sonde - ECU über das Niveau des Inhalts des Sauerstoffs (О2) in den durcharbeitenden Gasen (ausführlicher siehe die Systeme der Senkung der Giftigkeit und der Ausgabe der durcharbeitenden Gase);
   e) informiert der Sensor der Lage der Kurbelwelle - ECU über die Lage der Kurbelwelle und die Frequenz seines Drehens;
   f) informiert der Sensor des absoluten Drucks in der Einlassrohrleitung (MAR) - ECU der Größe der Belastung auf den Motor (nach der Tiefe der Verdünnung in der Einlassrohrleitung);
   g) informiert der Sensor der Geschwindigkeit (VSS) - ECU über die Geschwindigkeit der Bewegung des Autos.

ECU, aufgrund der Analyse der Signale, die von den informativen Sensoren handeln, bestimmt den optimalen Bestand der Luft-Brennstoffmischung in den laufenden Moment der Zeit und korrigiert sie mittels der Regulierung der Dauer des Aufmachens inschektorow der Einspritzung. So wird der Bestand der Mischung ECU ständig kontrolliert und die ganze Zeit antwortet den laufenden Bedingungen des Funktionierens des Motors (das Warmlaufen, die unbelasteten Wendungen, die Bewegung mit reise- die Geschwindigkeit, die Beschleunigung, das Bremsen vom Motor usw. u.ä.).

ECU verwirklicht auch die volle Kontrolle über den Wendungen des Leerlaufs durch das Ventil der zusätzlichen Luft, das notfalls die Möglichkeit perepuskanija die aufgesogene Luft unter Umgehung der Drossel gewährleistet. Bei geschlossen drosselnoj saslonke ECU verwaltet das Aufmachen des Ventiles, dadurch die Abgabe der Luft in die Einlassrohrleitung regulierend und auf dem geforderten Niveau die Wendungen des Motors unterstützend.

Außer den aufgezählten Funktionen, ECU führt die Leitung des Funktionierens der Systeme der Ausgabe und ulawliwanija der Brennstoffverdunstungen (durch siehe die Systeme der Senkung der Giftigkeit und der Ausgabe der durcharbeitenden Gase).

Der Körper der Drossel ist vom elektrischen Heizelement ausgestattet, die Abgabe der Stromversorgung auf den ECU auch kontrolliert, die Anwärmung drosselnoj die Kameras bei den Kaltstarts verwirklichend und die Vereisung drosselnoj saslonki verhindernd.

Die Luft wird in die Zylinder durch vier Einlass- Kanäle mit verschiedenem querlaufendem Schnitt (konsequent zunehmend) gereicht. Die Abgabe der Luft wird drosselnoj saslonkoj reguliert. Der Luftfilter ist in den Kopf der Zylinder eingebaut und sein Deckel dient zum Deckel des Kopfes (gleichzeitig es siehe die Illustration das Schema der Abgabe der Luft in den Motor). Außer der Filtrierung der Luft dient das Luftfilter auch zum Ölabscheider für die Ableitung karternych der Gase.

Im Falle des Verstoßes der Intaktheit des Funktionierens eines jedes der informativen Sensoren, ECU geht ins Regime der geschlossenen Kontur automatisch über. Dabei werden die falschen vom fehlerhaften Sensor handelnden Daten ignoriert und anstelle ihrer wird einiges gelegt ins Gedächtnis der Steuereinheit des kontrollierten Kennwertes die mittlere Bedeutung verwendet. Die Effektivität des Funktionierens dabei, vollkommen adäquat bleibend, kann etwas sinken. Der Übergang des Systems ins Regime der geschlossenen Kontur wird vom Einschluss der in den Geräteschild aufgebauten Kontrolllampe begleitet. In den Block des Gedächtnisses ECU schreibt sich der entsprechende Kode des Defektes ein.

Bei der Abnutzung der Kontrolllampe ist nötig es das Auto bei der ersten Möglichkeit auf die Station der Instandhaltung zu vertreiben, wo die volle Diagnostik des Steuersystemes der Motor unter Ausnutzung des speziellen elektronischen Ablesers erzeugt sein wird. Der diagnostische Stecker für den Anschluss des Ablesers ist neben dem Montageblock der Schutzvorrichtungen auf dem Paneel der Geräte des Autos gelegen.

Das System Magneti-Marelli 8Р (das Modell 1.6 des l, 1.8 l [mit AT] und 2.0 l [außer RFY])

Das Steuersystem der Motor Magneti-Marelli 8Р (es siehe die Illustration das Ablaufdiagramm des Systems der verteilten Einspritzung Magneti-Marelli 8Р ) wird auf den Modellen 1.6 des l, 1.8 l mit AT und 2.0 l mit den 8-Klappenmotoren verwendet. Die Informationen über das Funktionieren antwortend für die Anlagen der Zündung des Teiles des Systems sind im Kapitel die elektrische Ausrüstung des Motors gebracht.

Das System nach dem Prinzip des Funktionierens ist zu beschrieben höher Bosch МР5.1 sehr nah. Den einzigen Unterschied bildet das Steuersystem die Wendungen des Leerlaufs.

Im System Magneti-Marelli ECU führt die Leitung der Wendungen des Leerlaufs mittels des speziellen Schrittmotors durch, der auf dem Körper der Drossel bestimmt ist. Der Motor ist tolkatelem, kontrollierend die Stufe des Aufmachens des Umgehungskanals, nach dem die Luft perepuskajetsja in die Einlassrohrleitung bei Umgehung drosselnoj die Kameras ausgestattet. Bei geschlossen drosselnoj saslonke ECU führt die Leitung der Abgabe der Luft in die Einlassrohrleitung mittels des Schrittmotors durch, die Kontrolle über den Wendungen des Leerlaufs gewährleistend. Der perepusknoj Kanal wird wie auch die Quelle der zusätzlichen Luft bei den Kaltstarts des Motors verwendet.

Das System Bosch Motronic МР3.2 (das Modell 2.0 des l RFY)

Das vorliegende System (es siehe die Illustration das Ablaufdiagramm des Systems der verteilten Einspritzung Bosch Motronic МР3.2 ) wird auf den Modellen 2.0 des l mit den 16-Klappenmotoren (RFY) verwendet und in der gegenwärtigen Führung der ausführlichen Betrachtung unterliegt nicht. Wir werden nur bemerken, dass viele Komponenten die selben Funktionen, dass die selben Komponenten des Systems Magneti-Marelli, unter Berücksichtigung der untengenannten Unterschiede erfüllen.

Inschektory der Einspritzung in der Verteilungsrohrleitung haben die individuelle Verwaltung. Der Brennstoff wird in die Zylinder der Reihe nach durch jede zwei Wendungen der Kurbelwelle eingespritzt.

Der Regler des Drucks des Brennstoffes gewährleistet den ständigen Andrang in 3 Bar bei beliebigen Regimes des Betriebes des Motors.

Das System des Einlasses der Luft der 16-Klappenmotoren RFY hat die besondere Konstruktion. Wir werden insbesondere die Funktionieren der Einlassrohrleitung nicht vertieft werden, wir werden nur bezeichnen, dass die Rohrleitung aus zwei Kanälen verschiedener Länge und verschiedenen querlaufenden Schnitts besteht. Das vorliegende System lässt zu, nach der Erhöhung des Drehmoments des Motors auf den niedrigen Wendungen zu streben.

ECU gewährleistet die Unterbrechung der Abgabe des Brennstoffes bei der Bewegung mit dem Auftragen auf den Wendungen niedriger 1280 in der Minute und erneuert eine Ernährung bei der Überschreitung der gegebenen Bedeutung.

Für den Schutz des Motors vor den Überlastungen wird die Einspritzung des Brennstoffes bei der Überschreitung von der Frequenz des Drehens des Motors der Bedeutung in 6840 U/min unterbrochen. Der Sensor der Wendungen ist auf dem Kopf der Zylinder bestimmt.


Auf die Hauptseite